Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Harley EFI (02), Tunen auf dem Motorprüfstand

  1. #1
    Administrator Avatar von peter
    Registriert seit
    06.02.2010
    Beiträge
    749
    Blog-Einträge
    1
    Downloads
    57
    Uploads
    21

    Standard Harley EFI (02), Tunen auf dem Motorprüfstand

    Die Vorgehensweise, wie eine Einspritzanlage auf eine geänderte Auspuff/Luftfilterkombo angepasst wird, ist immer gleich. Professionelle Firmen verwenden ein Programmiermodul, das nicht nur für ein einziges Motorrad geeignet ist wie SEST oder Mastertune, sondern mit dem man beliebig viele EFIs programmieren kann:
    Vehicle Diagnostic Scan-Tool Software

    Das Modul selber ist zwar nicht so teuer, aber die passende Software kostet dann 800€. Für den Privatanwender bleiben deshalb nur der SEST oder der Mastertune.


    Wie wird die EFI getunt?

    Mit dem Programmiermodul wird eine Testmap aufgespielt, ohne Helferlein, mit einem durchgehend festeingestellten AFR (z.b. 13,5).

    Dann werden die alten switching Sensoren rausgenommen und stillgelegt (durch einen Widerstand, damit die EFI nicht meckert). 2 Stück Bosch LSU4.2 werden reingeschraubt. Mit einem Daytona Twintec (oder ähnlichem):
    http://www.daytona-sensors.com/Twin_Scan2.html

    werden dann die Testläufe bei verschiedenen Drehzahl/Gasgriff-Kombinationen gemacht.

    Nach kurzer Zeit hat man dann genügend Daten gesammelt, um die VE Table so zu modifizieren, dass über den gesammten Drehzahlbereich die eingestellte AFR (13,5) mit der tatsächlich gemessenen übereinstimmt. Diese neuen VE Tables (jeweils für vorderen und hinteren Zylinder) werden dann auf die EFI programmiert, danach werden die gewünschten AFR in der AFR Table eingestellt. Die Zelle, die mit dem maximalen Wert (14,6) gefüllt ist, läuft im Closed Loop Betrieb, d.h. wird durch die Lambdasonden gesteuert.

    Dann kommen X+1 Stunden, in denen durch weitere Testläufe die Zündkennlinie optimiert wird (das ist das wirklich Teure und Aufwendige daran...).

    Aus der letzten Map wird schliesslich eine Closed Loop Map incl. aller Helferlein erstellt, bei der der Teillastbereich durch die Lambdasonde gesteuert wird. Diese Map aufspielen, alte Lambdasonden wieder rein: fertig.

    Als Privatanwender, der keinen Motorprüfstand in der Nähe hat, würde ich statt dem SEST den Mastertune nehmen. Dann macht man laut Anleitung Testfahrten mit der VTUNE Software (auf eine Laptop im Topcase) und bekommt so eine Abstimmung, die recht gut ist. (Ich habe während der Testfahrt einen kleinen USB Monitor am Lenker montiert. So kann ich immer gleich sehen, in welchem Fahrbereich ich gerade bin, und wo ich noch weitere Daten brauche.)

    Die Vorteile gegenüber dem Prüfstand: Billiger, man weiss selber, was man tut, man lernt. Die Abstimmung ist so, wie man es sich selber vorstellt (muss aber nicht immer perfekt sein). Und man kann obergescheite Artikel schreiben :-).

    Der Nachteil: Bei der Testfahrt kann mann nicht alle Fahrbereiche erreichen, die ein Prüfstand mit Bremse anfahren kann. Was aber kein echter Nachteil ist: in diesen Bereiche fährt man naturgegeben sowieso nie (z.B. extrem langsames Fahren bei gleichzeitigem Vollgas). Diese Werte muss man halt im Mastertune interpolieren.

    Die Abstimmung der Zündungskennlinie geht nicht auf der Strasse. Das ist der zeitintensivste Bereich. Nicht das es sehr viel bringen würde, aber da oder dort ist ein weiteres PS schon drin.

    Fazit: Wers perfekt haben will, macht eine Abstimmung am Prüfstand. Fremde Zeit kostet: Je mehr Zeit, desto besser das Ergebniss.

    Wer mit einer 95% Lösung leben kann, nimmt den Mastertune. So wie ich auch.

    Links:
    HARLEY DYNO TESTING

    © 2010, Peter Viczena
    Geändert von peter (01.11.2010 um 20:10 Uhr)

  2. #2
    Administrator Avatar von peter
    Registriert seit
    06.02.2010
    Beiträge
    749
    Blog-Einträge
    1
    Downloads
    57
    Uploads
    21

    Standard AW: Harley EFI II, Tunen auf dem Motorprüfstand

    Das ist jetzt Teil 2 der EFI-Saga

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    16.11.2010
    Beiträge
    14
    Downloads
    0
    Uploads
    0

    Standard AW: Harley EFI (02), Tunen auf dem Motorprüfstand

    Hallo Peter,

    ich bin durch Zufall auf Deine Artikel gestoßen, eigentlich habe ich nur einen Weg gesucht an meiner 2008er X-Bones die Leerlaufdrehzahl zu reduzieren und über Deine Artikel dann zum absolut interessierten Hobbytuner geworden. Ich möchte Dir sehr für Deine Infos danken, Du schreibst in einer derart verständlichen Art, die seinesgleichen sucht und Deine Infos sind bisher sehr vollständig gewesen. Das ist beeindruckend. Weiterso!

    Mastertune hat erstmal völlig problemlos funktioniert. Habe die Leerlaufdrehzahl mutig über den gesamten Temp.-bereich runtergenommen und bis jetzt sehr gute Erfahrungen gesammelt. Im Frühjahr dann mehr Testläufe.

  4. #4
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    02.01.2014
    Ort
    Parkstetten
    Beiträge
    5
    Downloads
    2
    Uploads
    0

    Standard AW: Harley EFI (02), Tunen auf dem Motorprüfstand

    Hallo Peter,
    hast Du mehr Info / Erfahrung über Techno Resaerch (Professional Performance Tuning & Diagnostig)?
    Laut Homepage von Techno Resarch ist das lesen und schreiben der VE und VFR Tabellen gleich wie bei TTS Mastertune.
    Dazu kann auch die originale Harley Lambdasonde verwendet werden.


    Grüße
    Gerd

  5. #5
    Administrator Avatar von peter
    Registriert seit
    06.02.2010
    Beiträge
    749
    Blog-Einträge
    1
    Downloads
    57
    Uploads
    21

    Standard AW: Harley EFI (02), Tunen auf dem Motorprüfstand

    Der Direct Link Satz von technoresearch kostet rund 800 Euros. Dazu kommt dann jeweils ein USB Stick pro Bike, der nochmals 90 Euros kosten soll.

  6. #6
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    14.06.2017
    Ort
    Klein Machnow/Stahnsdorf
    Beiträge
    11
    Downloads
    5
    Uploads
    0

    Standard AW: Harley EFI (02), Tunen auf dem Motorprüfstand

    Hallo Peter,

    folgende Frage dazu, habe eine cvo mit einem 110 Motor. betreibe daran ein pc5 mit Autotune a 100 hast du mit dieser Kombination schon einmal gearbeitet? Die entsprechende Feinabstimmung, insbesondere zum hinteren Zylinder, aber auch beim gesamt abstimmen, hat in Verbindung mit einem offenen Luftfilter, und Screaming Eagle endtöpfe 110ps gebracht. Wer hat dazu weitere Erfahrung sammeln können?
    Der Weg ist das Ziel

    Mit freundlichen Grüßen

    Detlef

  7. #7
    Administrator Avatar von peter
    Registriert seit
    06.02.2010
    Beiträge
    749
    Blog-Einträge
    1
    Downloads
    57
    Uploads
    21

    Standard AW: Harley EFI (02), Tunen auf dem Motorprüfstand

    Mit pc5 habe ich keine Erfahrungen. Ich bevorzuge den PowerVision.

  8. #8
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    14.06.2017
    Ort
    Klein Machnow/Stahnsdorf
    Beiträge
    11
    Downloads
    5
    Uploads
    0

    Standard AW: Harley EFI (02), Tunen auf dem Motorprüfstand

    Hallo Peter, folgende Frage habe ich: was passiert mit der efi? in Verbindung mit einem PCV/Autotune, wenn an eine flhtcuse3 (us Model) die endtöpfe gegen Töpfe ohne kat getauscht werden. Würde mich freuen, von dir zu hören.

    Mit freundlichen Grüßen
    Detlef
    Der Weg ist das Ziel

    Mit freundlichen Grüßen

    Detlef

  9. #9
    Administrator Avatar von peter
    Registriert seit
    06.02.2010
    Beiträge
    749
    Blog-Einträge
    1
    Downloads
    57
    Uploads
    21

    Standard AW: Harley EFI (02), Tunen auf dem Motorprüfstand

    Wenn die Kats raus sind, nähern sich die Töpfe einfachen Drag Pipes. Damit kommt es zu verschärften Fehlmessungen, so dass man die VE Tabelle stark manuell anpassen muss. Zudem muss man bei der AFR Tabelle darauf rücksicht nehmen, also diese Bereiche nicht mit Closed Loop fahren, da dort die Lambdasensoren Mist messen.

    Zudem verliert man evtl drehmoment im unteren Bereich. Aber das sieht man dann an den Löchern in der VE Tabelle.

  10. #10
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    14.06.2017
    Ort
    Klein Machnow/Stahnsdorf
    Beiträge
    11
    Downloads
    5
    Uploads
    0

    Standard AW: Harley EFI (02), Tunen auf dem Motorprüfstand

    Hallo Peter, besten Dank, ich habe es fast befürchtet, daher so denke ich kann ich mit Sicherheit, der fehlmessung aus dem Weg gehen, wenn ich dann einsteck kats verwende. Liegt ich damit richtig? Dir ein schöne we....
    Der Weg ist das Ziel

    Mit freundlichen Grüßen

    Detlef

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •